INDEPENDENT DAYS 2018

Filmprogramm mit 150 Filmen aus 46 Ländern / Award-Nominierungen stehen fest

Das Programm der diesjährigen Independent Days | 18. Filmfestspiele Karlsruhe steht. Gezeigt werden von Mittwoch, 18., bis Sonntag, 22. April 2018, genau 150 Filme aus 46 Ländern, hiervon 78 Prozent europäische Produktionen aus 22 unterschiedlichen Ländern. „Wir legen einen deutlichen Fokus auf Filme aus Europa, da wir Teil der EU-Initiative EFFE – Europe for Festivals, Festivals for Europe sind und uns der kulturelle Austausch in Europa sehr wichtig ist“, betont Festivalleiter Dr. Oliver Langewitz. Indes kommen darüber hinaus auch einige Filme aus Ländern außerhalb Europas. Insgesamt 24 weitere Länder weltweit, darunter China, Australien, die USA, Iran, Japan oder Malaysia, finden sich so im Filmprogramm wieder.

 

Mit knapp 37 Prozent Anteil im Programm sind auch viele Filme aus Deutschland vertreten, was aber auch damit zusammenhängt, dass insgesamt knapp 30 Prozent aller Filmeinreichungen hierher kommen. „Wie bei den anderen Filmfestivals hierzulande ist auch bei uns ein starker Anteil deutscher Produktionen zu verzeichnen und da unser Programm-Komitee verstärkt auf die Qualität der Filme achtet, die für die INDEPENDENT DAYS ausgewählt werden, erklärt sich hiermit auch diese Zahl“, so Langewitz.

 

Die Arbeit des Programm-Komitees war insgesamt sehr aufwendig. Seit Beginn des Call for Submissions im Mai 2017 waren knapp 1.500 Filme eingereicht worden, die dann in den vergangenen Monaten gesichtet und in thematischen Filmprogrammen zusammen gefasst worden waren. Insbesondere die Auswahl der Filme für die verschiedenen Wettbewerbe musste sehr sorgfältig erfolgen, um hier zum Einen ein breites Spektrum des weltweiten unabhängigen Filmemachens abzubilden und zum Anderen ein hohes Niveau der nominierten Beiträge zu erreichen.

 

Somit können auch bereits die Nominierungen für die insgesamt elf Filmpreise im Gesamtwert von über 10.000 Euro bekannt gegeben, die im Rahmen der von Markus Brock moderierten Award Gala am Sonntag, 22. April 2018, um 19 Uhr verliehen werden.

 

Die nominierten Filme der einzelnen Awards:

 

FILMPREIS DER KULTURSTIFTUNG DER SPARKASSE KARLSRUHE

für den besten internationalen Kurzfilm, dotiert mit 2.500 Euro

sponsored bei KULTURSTIFTUNG DER SPARKASSE KARLSRUHE

 

Sissi ohne Franz

Deutschland 2017, 17 Min.

Regie: Tim Garde

 

Excuse me, I’m looking for the Ping-Pong room and my girlfriend

Österreich 2017, 23 Min.

Regie: Bernhard Wenger

 

Helen’s Birthday

Estland 2017, 19 Min.

Regie: Tanno Mee

 

Cuerdas

Spanien 2014, 11 Min.

Regie: Pedro Solís García

 

INTACT

Schweiz 2017, 15 Min.

Regie: Johannes Bachmann

 

LOS PAUL

Deutschland 2017, 17 Min.

Regie: Felix Karolus

 

 

FILMPREIS DER STADT KARLSRUHE „DIE GOLDENE ID 2018“

Publikumspreis, dotiert mit 1.500 Euro

Sponsored by STADT KARLSRUHE

 

Beim Filmpreis der Stadt Karlsruhe handelt es sich um einen Publikumspreis. 49 Kurzfilme sind in diesem Jahr nominiert. In den sieben Kurzfilm-Programmblöcken können die Zuschauerinnen und Zuschauer abstimmen, welcher Film ihr jeweiliger Favorit ist. Die besten Filme dieser Vorrunden-Blöcke laufen dann im Finalprogramm im Rahmen der AWARD GALA am Sonntag, 22. April 2018, 19 Uhr.

 

 

GEORG-FRICKER-FILMPREIS

für die beste osteuropäische Produktion, dotiert mit 1.500 Euro

sponsored by Georg Fricker Stiftung

 

BioBuddy

Tschechien 2016, 8 Min.

Regie: Jan Chramaosta

 

THE UTOPIANS

Russland 2017, 30 Min.

Regie: Svetlana Sukhanova

 

Malesh

Serbien 2016, 20 Min.

Regie: Ivan Bakrac

 

Musician

Russland 2016, 18 Min.

Regie: Aleksei Borovikov

 

The High Line

Ukraine 2017, 15 Min.

Regie: Pavel Kildau

 

 

RONCALLI-FORUM-FILMPREIS

für einen Film, der das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen in vorbildlicher Weise zeigt. Dotiert mit 1.000 Euro

sponsored by RONCALLI-FORUM

 

Chicken. Egg

Taiwan 2017, 29 Min.

Regie: Evan Huang

 

48

Mazedonien 2017, 19 Min.

Regie: Vladimir Mitrevski

 

THE SAD MONK

Deutschland/Nepal 2016, 12 Min.

Regie: Diana Frankovic

 

EXIT

Deutschland/Israel 2017, 24 Min.

Regie: Katharina Woll

 

MEMORY

Russland 2017, 9 Min.

Regie: Victor Derebenko

 

 

INDIE AWARD

für den besten abendfüllenden Spielfilm, dotiert mit 1.000 Euro

Sponsored by IAVF Antriebstechnik GmbH

 

Il Viaggio

Italien 2017, 91 Min.

Regie: Alfredo Arciero

 

The Forest

Russland 2017, 97 Min.

Regie: Roman Zhigalov

 

DER SCHWARZE NAZI

Deutschland 2016, 86 Min.

Regie: Karl-Friedrich König und Tilman König

 

My Brothers

Frankreich 2018, 105 Min.

Regie: Bertrand Guerry

 

The Albino´s Trees

Japan 2016, 86 Min.

Regie: Masakazu Kaneko

 

 

NEWBIE AWARD

für das beste Erstlingswerk, dotiert mit 1.000 Euro

sponsored by fum:a film- und medienakademie karlsruhe

 

hashtagwill

Schweden 2017, 22 Min.

Regie: Per Sundström

 

ORBITAL INN

Frankreich 2016, 15 Min.

Regie: Pierre Alain M´barga

 

The Cloud and the Whale

Russland 2016, 4 Min.

Regie: Alyona Tomilova

 

NO MAGIC

Russland 2016, 2 Min.

Regie: Julia Kzmicheva

 

Alter Ego

Marokko 2016, 14 Min.

Regie: Faical Ben

 

 

FEMALE AWARD

für die beste weibliche Regiearbeit, dotiert mit 1.000 Euro

sponsored by STADT KARLSRUHE im Rahmen der EUROPÄISCHEN KULTURTAGE 2018

 

Herzilein

Deutschland 2017, 9 Min.

Regie: Sinje Köhler

 

LOVE ROBOT

Großbritannien 2016, 12 Min.

Regie: Drew V. Marke

 

Howls

Großbritannien 2017, 16 Min.

Regie: Catriona MacInnes

 

Feiert Eileen!

Deutschland 2017, 25 Min.

Regie: Judith Westermann

 

TO BE

Dänemark 2017, 6 Min.

Regie: Farzaneh Omidvarnia

 

NEAR KEPLER

Deutschland 2017, 18 Min.

Regie: Laura Matt

 

 

BEST SHORT SHORTFILM AWARD

für den besten Kurzfilm bis 5 Minuten Laufzeit, dotiert mit 500 Euro

sponsored by BADISCHE NEUESTE NACHRICHTEN

 

In der Kategorie sind insgesamt 23 Filme nominiert, die am Samstag, 21. April, um 19:15 Uhr gezeigt werden.

 

 

ZEUS AWARD – BEST ACTOR

für den besten Hauptdarsteller

sponsored bei VOLLACK, Zeus-Skulptur von Andreas Helmling

 

NEAR KEPLER

Deutschland 2017, 18 Min.

Sven Schmidke

 

Excuse me, I’m looking for the Ping-Pong room and my girlfriend

Österreich 2017, 23 Min.

Rasmus Luthander

 

No service

Deutschland 2017, 20 Min.

Matthias Weidenhöfer

 

The Luck Bird

Afghanistan 2017, 24 Min.

Tamim Zarabi

 

Roger

Großbritannien 2016, 8 Min.

John Bradley

 

 

ZEUS AWARD – BEST ACTRESS

für die beste Hauptdarstellerin

sponsored by VOLLACK, Zeus-Skulptur von Andreas Helmling

 

Ruthless

Australien 2017, 16 Min.

Felicity Steel

 

Joint Custody

Spanien 2017, 6 Min.

Gisela Arnao

 

Helen’s Birthday

Estland 2017, 19 Min.

Mari Abel

 

Mato Twilight

China 2017, 20 Min.

Tang Qun

 

Dumbboat

Großbritannien 2017, 8 Min.

Mia Quiney

 

DIE KLEINE ID

Für den besten Underground Short, dotiert mit 150 Euro

Sponsored by LANGEWITZ | MEDIEN | KOMMUNIKATION

 

Der Award geht an einen Kurzfilm der Underground-Shorts, die im Club DIE STADTMITTE am Freitag, 20. April 2018, um 21 Uhr gezeigt werden. Insgesamt laufen in diesem Kurzfilmprogramm neuen Kurzfilme.