Independent Days International Filmfest (IDIF)

Ab sofort kann für die 17. Ausgabe des Independent Days International Filmfest (IDIF) eingereicht werden:

And the winners are...

Die diesjährigen Preisträger mit dem Festivalteam und den Jury-Mitgliedern. (Bildnachweis: Fugefoto / DIMA Fotography)
Die diesjährigen Preisträger mit dem Festivalteam, den Preisstiftern und den Jury-Mitgliedern. (Bildnachweis: Fugefoto / DIMA Fotography)

Low-Budget-Wettbewerb:

Filmpreis der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe: ALIENATION (Regie: Laura Lehmus)

2. Platz: SCRABBLE (Regie: Björn Härtel)

3. Platz: Am Strand (Regie: Nele Mueller-Stöfen)

 

No-Budget-Wettbewerb:

Filmpreis der Stadt Karlsruhe "Die Goldene ID2016": Nachspiel (Regie: Ralf Beyerle)

 

Best-Microfilm-Award:

LUCID (Regie: Henrik Bjerregaard Clausen, Dänemark)

 

Newbie-Award für das Beste Erstlingswerk:

Bleu (Regie: Kevin Hoed, Belgien)

 

Female-Award für die Beste weibliche Regiearbeit:

OMESSA (Regie: Charlène Favier, Frankreich)

 

Indie-Award für den Besten Feature-Film:

Lost in Laos (Regie: Vincent Lodder und Jonathan Kray, Niederlande)

 

 

Congratulations to all Award-Winners!


Liebe Freunde des unabhängigen Films!

 

Herzlich willkommen beim Independent Days | International Filmfest (IDIF). Unser Fokus liegt auf unabhängigen Filmproduktionen aus der ganzen Welt und wir zeigen hierbei sowohl Kurzfilme als auch dokumentarische und szenische Langfilme. Wir haben mit den Independent Days eine Plattform geschaffen für Filmstudenten und professionelle Filmemacher, die zeigen, wie außerhalb großer Filmstudios und TV-Studios mit geringen finanziellen Mitteln großartige Filmwerke entstehen können.


Die professionellen Filmemacher orientieren sich hier also nicht am Mainstream-Kino, sondern erzählen ihre Geschichten auf kreative, inspirierende und erfrischende Weise. Sie greifen aktuelle Themen auf und nutzen mit einem feinen Gespühr für emotionale Filmstoffe die gesamte Bandbreite modernen Filmschaffens, um diese auf die Leinwand zu zaubern.


Uns ist zudem die Genre-Vielfalt wichtig, vor der sich gerade in Deutschland und Europa viele große Filmproduzenten und TV-Stationen scheuen. Wir setzen uns für ein Kino ein, das mit Mut und Selbstbewusstsein die Grenzen der Realität überwinden und sich auf die Stärken des Geschichtenerzählens besinnen. So zeigen die Independent Days ein Filmprogramm, das die ganze Bandbreite des Independent-Kinos widerspiegelt.


Wir freuen uns auf Euren Besuch bei den Independent Days|Internationales Filmfest in Karlsruhe!


 

Herzliche Grüße,

Euer IDIF-Festivalteam

 

Mitglied bei der


Medienpartner: