Newbie Award

Mit dem Newbie Award wird das beste Erstlingswerk eines Filmemachers ausgezeichnet. Gestiftet wird der Preis von der Film- und Medienakademie Karlsruhe.

Die Jury

Gregory B. Waldis

 

In Hollywood geboren, in der Schweiz aufgewachsen, ist er mittlerweile eine feste Größe im deutschen Fernsehen.

 

Gregory B. Waldis fand über die Bühne zur Schauspielerei. Er arbeitete zunächst als Theaterbeleuchter und entdeckte dann sein Liebe zur darstellenden Kunst. Einem großen Publikum bekannt wurde er 2005 mit der Hauptrolle in der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“. Seinen Zuschauern blieb er auch die kommenden Jahre mit weiteren Hauptrollen in diversen ARD-Serien wie „Tierärztin Dr. Mertens“ oder „Rote Rosen“ treu. Da er der Rolle des jugendlichen Liebhabers mittlerweile sichtbar entwachsen ist, wird er immer öfter für vielschichtige Charakterrollen des Genrekinos besetzt.

 

Nach Jahren der Bühnenabstinenz hat er nun auch wieder zum Theater zurückgefunden. Mit seinem Solostück „Kolls letzter Anruf“ (Buch und Regie: Joshua Sobol) tourte Waldis fünf Jahre erfolgreich durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. 2017 von ihm zu sehen: der Film „Bad Sheriff“ (Best Actor Award, Filmfest Glasgow) und der Mystery-Thriller „8Doors“. 

INGO GSEDL

 

Ingo Gsedl lebte mehrere Jahre in Kalifornien und befasste sich dort im Rahmen des "Extension Program" unter der Leitung des US-Autors Syd Field an der UCLA mit Screenplay Writing. 

 

Seit kurzem lebt er wieder in Deutschland und ist als freier Autor tätig. Außerdem unterrichtet er Kreatives Schreiben an der Europäischen Schule in Karlsruhe und betreibt ein Autorenbüro im Kreativpark Karlsruhe.

Rodja Pavlik

 

Der Wiener Journalist Rodja Pavlik kennt sich bestens mit Independent-Filmen aus. Seit 2001 berichtet er sowohl über die deutsche als auch über die österreichische Indie-Filmszene und ist auch mit den Independent Days vertraut.

 

Die Vernetzung unabhängiger Filmemacher liegt ihm besonders am Herzen. So hat er einen eigenen Blog mit dem Titel "HomeMovieCorner" gestartet, auf dem Indie-Filme rezensiert werden, ist in Social Media aktiv und organisiert eigene Filmabende. Pavlik schrieb für die Zeitschriften "Ray", "celluloid", "Zoom" oder die ehemalige Indie-Plattform und nunmehrige Filmproduktion "Indie Stars" von Regisseur Tom Bohn ("Tatort", "Reality XL", "Black Wedding").