Indie Award

Jedes Jahr entstehen unzählige Langfilme, die ohne die Unterstützung von Filmförderungsanstalten oder Sendern realisiert werden. Einen dieser Filme möchten wir mit dem Indie Award ehren, gestiftet von IAVF Antriebstechnik GmbH.

Die Jury

© Peter Boettcher
© Peter Boettcher

MARTIN BLANKEMEYER

 

Martin Blankemeyer wuchs in Rheinland-Pfalz auf und begann seine Filmkarriere als Kabelträger beim ZDF in Mainz. Er studierte zunächst Regie an der Filmhochschule École Supérieure d'AudioVisuel an der Universität Toulouse 2 - Le Mirail sowie Medienwirtschaft an der Fachhochschule Wiesbaden. Anschließend absolvierte er die Masterclass für junge europäische Filmproduzenten in Ludwigsburg und Paris. Sein Abschlussfilm "Der Tag der Befreiung" wurde auf über 50 Festivals in 20 Ländern gezeigt.

 

2006 gründete Blankemeyer selbst ein Festival: das KALIBER35 Munich International Short Film Festival. 2009 wurde er für seine erste Kinofilmproduktion "Der Rote Punkt" mit dem Bayerischen Filmpreis als bester Nachwuchsproduzent ausgezeichnet.

 

Blankemeyer ist Vorstand der Münchner Filmwerkstatt und Mitglied im Bundesverband Regie.

RENÉ VON BODISCO

 

Der gebürtige Ludwigshafener René von Bodisco ist seit 21 Jahren in der Film- und Fernsehbranche tätig.

 

Als Aufnahmeleiter arbeitete er u. a. an den Filmen "Vier Minuten",  "Zwei Leben" und dem Fernseh-Dreiteiler "Unsere Mütter, Unsere Väter" mit. Auch ist er bei der australisch-deutschen Produktion "In your dreams" als Produktionsleiter beteiligt. 

 

Von Bodisco entwickelte außerdem das Drehbuch zu "Kurzzeithelden" und schaffte es damit als bisher einzige Produktion eine Drehgenehmigung in der ESA, der europäischen Weltraumorganisation, zu bekommen.

Die Nominierten

Il Viaggio

Italien 2017 | 91 Min.

Regie: Alfredo Arciero

 

The Forest

Russland 2017 | 97 Min.

Regie: Roman Zhigalov

 

DER SCHWARZE NAZI

Deutschland 2016 | 86 Min.

Regie: Karl-Friedrich König und Tilman König

 

My Brothers

Frankreich 2018 | 105 Min.

Regie: Bertrand Guerry

 

The Albino's Trees

Japan 2016 | 86 Min.

Regie: Masakazu Kaneko